Das Trackpad des MacBooks

Trackpad des MacBooks

Als ich das schöne AluMacBook ganz neu hatte versprach ich immer wieder etwas aus meinem Alltag mit ihm zu berichten, das tat ich natürlich nicht so regelmäßig, bin auch nicht der größte Held in Serien. Heute aber möchte ich einen kurzen Eintrag loswerden – und zwar zu dem Trackpad des MacBooks.

Eine der Neuerungen dieser Generation von MacBooks ist das Trackpad, es ist aus einem Stück glas gefertigt und dient sowohl als „Knopf“ und reagiert auf Gesten. Der Curser bewegt sich je nachdem mit welcher Fingerkombination man eine entsprechende Bewegung macht. Die Möglichkeit mit zwei Fingern zu scrollen kannte ich bereits von meinem iBook, selbstverständlich dass dies in alle Richtungen möglich ist. Mit drei Fingern wird das Navigieren nach vorne und zurück im Safari sehr schön umgesetzt und auch das Scrollen durch Nachrichten in Mail ist sehr gut umgesetzt, mit 2 Fingern innerhalb einer Mail und mit drei eben zur vorherigen oder nächsten. Mit vier Fingern lässt sich das beliebte Exposé erreichen und auch zwischen Programmen kann gewechselt werden. Wie auf dem iPhone kann nun auch hier der Inhalt einer Seite vergrößert oder gedreht werden, wofür es jeweils eine Geste gibt. 75% der Fläche des Trackpads dient als Schalter und ersetzt das Tippen und auch den Knopf am unteren Ende. Das Tippen mochte ich noch nie und daher finde ich diese Neuerung ebenfalls sehr positiv. Ein Rechtsklick wird durch das klicken mit zwei Fingern erreicht, was ja zu erwarten war.

Gerade angesichts der immer wieder Probleme machenden MightyMouse (besonders der Trackball sei hier zu erwähnen) aus dem Hause Apple wäre doch ein Trackpad das entweder in eine externe Tastatur integriert wäre oder auch separat zu haben sein könnte ein guter Schritt nach vorne. Alternativ könnte auch ein Programm für die Geschwister iPhone und iPod Touch geschrieben werden, das diesen Service zur Verfügung stellt.

Solche genialen Funktionen, wie die oben erwähnten Gesten des Trackpads führen dazu, dass ich mein MacBook liebe, und diesen Satz schreibe ich hier nochmals explizit um dem Wunsch nach dem Gewinn folgender Verlosung einen weiteren Ausdruck zu verleihen: Great heart for all things Mac. Könnte ja das Programm direkt testen wenn ich das neue iPhone habe und euch davon berichten…

1 Kommentar

Schreib’ einen Kommentar