Archiv für Philosophie

Präsent

»The only gift that truly qualifies as gift, Derrida says, is the gift of nothing, and this means fundamentally the gift of time: The only present is the present moment, the nothing, the no-space, the not-duration that does not exist as the future makes its way into the past.« Peter J. Leithart, Derrida on Gift

› Artikel lesen

Liebe

Foto: Love by (davide) (Creative Commons) »Liebe ist eine Art und Weise, sich zu etwas in Beziehung zu setzen.« Mit diesem Satz beginnt Antje Schrupp ihren Artikel zu Liebe im »ABC des guten Lebens«. Etwas weiter unten schreibt sie dann: »Jemanden oder etwas zu lieben ist keine Willensentscheidung. Eher ist es ein Einwilligen in eine …

› Artikel lesen

Judith Butler antwortet

Judith Butler, antwortet ihren Kritikern. Die ganze Antwort ist auf zeit.de nachzulesen, hier eine wichtige Aussage daraus: Meine Auffassung ist, dass Juden und Palästinenser einen Weg finden müssen, unter gleichen Bedingungen zusammenzuleben. Wie so viele andere sehne auch ich mich nach einem wirklich demokratischen Gemeinwesen in jenem Flecken Erde, und ich befürworte die Grundsätze der …

› Artikel lesen

Slavoj Žižek, eine erste Begegnung

Vor einiger Zeit habe ich ein DIN A4 Blatt vorbereitet, das eine erste Begegnung mit Slavoj Žižek ermöglicht, und als eine Art Begegnungsnotiz in den Ordner der Studentinnen und Studenten wandern könnte. Wie es so ist, wandelt sich alles, und so habe ich die Notizen der ersten Begegnung etwas überarbeitet. Slavoj Žižek in Liverpool (2008), …

› Artikel lesen

Menschen

When God is dead, human beings – much to their detriment – are at risk of taking psychological centre stage. They imagine themselves to be commanders of their own destinies, they trample upon nature, forget the rhythms of the earth, deny death and shy away from valuing and honouring all that slips through their grasp, …

› Artikel lesen

Frei sein

Heute nahm ich endlich das aktuelle Buch von Ina Praetorius zur Hand. Unter dem Titel »Immer wieder Anfang« sammelt Ina darin Texte zum geburtlichen Denken. Aus dem ersten Kapitel zitiere ich Gedanken zum frei sein in Bezogenheit, die sie in Anlehnung an Hannah Arendt formuliert: “Menschen sind als Geborene unaufhebbar eingebunden ins »Bezugsgewebe menschlicher Angelegenheiten«. …

› Artikel lesen

Revolution

Antje Schrupp setzt sich mit den Gedanken zu einer linken Revolution von Slavoj Žižek auseinander. Dabei stellt sie seine These des radikalen Umsturzes in Frage, und weißt auf die Verantwortungslosigkeit des “idealen revolutionären Subjekts” hin, das nichts anderes außer sich selbst und den Kampf wahrnimmt. Revolutionäre Ereignisse oder andere Krisen, so wäre jedenfalls meine These, …

› Artikel lesen

Aufstand

Das siebte Kapitel von »Insurrection« steht unter dem Stern des Aufstandes. In Anlehnung an Epheser 6,12 schreibt Rollins darüber, dass dem Leben in der Auferstehung eine »ethische Gewalt« innewohnt. Es handelt sich dabei nicht um eine Gewalt gegen Individuen, sondern um eine Gewalt gegen Systeme, die unterdrücken, zerstören und den Tod bringen. In diesem Kapitel …

› Artikel lesen

Liebe ist ein Verb

Wenn ich mich richtig erinnere, haben wir damals zu Verben “Tun-Wort” gesagt. Im sechsten Kapitel des Buches “Insurrection” geht es Peter Rollins meines Erachtens genau darum. Das Leben der Auferstehung ist geprägt vom Tun der Liebe, auch und gerade angesichts der hässlichen Fratze die wir in unserem Leben zu sehen bekommen. Wie bereits in meinem …

› Artikel lesen