Zug fahren / on the train

Gestern hatte ich mein erstes Meeting etwas weiter weg von Karlsruhe, seit ich kein Auto mehr habe. Letzte Woche haben wir uns von unserem schönen Golf getrennt, da die Reparaturen bald den damaligen Anschaffungspreis überstiegen hätten…

Der Vorteil am Zug fahren ist, dass man während der Fahrt Zeit hat so einiges zu tun. Bei der Hinfahrt habe ich begonnen ein interessantes Buch zu lesen und bei der Rückfahrt habe ich „WortSport“ vorbereitet. WortSport ist das Treffen für alle, die Lust daran haben sich anhand der Bibel mit verschiedenen Themen zu beschäftigen.

Über die beiden Sachen, die ich während der Zugfahrt gemacht habe, werde ich später noch mehr schreiben…

– – –

Last week I have sold my car. The meeting I had yesterday has been the first further away from Karlsruhe since I am without a car. As a matter of fact I had to find out how it is to travel through Baden-Württemberg without a car. Despite the lack of flexibility due to train schedules and my own agenda it has been very cool – because travelling by train makes you able to do various things – like reading a book or preparing a teaching.

Reagiere darauf

*


To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)