Gedanken zu flacher Hierarchie

In den letzten Tagen mache ich mir wieder mehr Gedanken zu flacher Hierarchie. Dieses Thema wird ja gerade im Emerging Church Kontext gerne und sehr oft gebraucht. Ein Buzzword. Und weil man ja mitreden möchte gebraucht man es auch…

Was man nun so ganz genau unter Hierarchie versteht wurde mir mit dem Gebrauch des Wortes immer mehr unklar. Als ich dann eine Gleichsetzung von Hierarchie und Struktur hörte – die ja die Rede von flachen Hierarchien erst ermöglicht, wollte ich der Sache etwas mehr nachfühlen.

Vor einigen Jahren hatte ich ein Fremdwörterbuch [Duden, Band 5] geschenkt bekommen, der sich jetzt als Informationsquelle anbot. Und siehe da, auf Seite 322 wird auch Hierarchie erwähnt.

Als erstes ist mir aufgefallen, dass das Wort selbst von einem anderen Wort abgeleitet wird: Hierarch. So wurde der oberste Priester im antiken Griechenland genannt. Interessante Sache das, dass das Wort, das zur Zeit in aller Mund ist von der Bezeichnung des obersten Priesters herkommt.

Beim weiterlesen des Artikels wurde deutlich, dass es sich bei Hierarchie um eine Rangordnung, Rangfolge, um Verhältnisse der Über- und Unterordnung handelt. Diese Ordnung nimmt meist die Form einer Pyramide an. Davon kann man dann verschiedene Ebenen ableiten, auf denen unterschiedliche Menschen stehen. Bezieht man hier den Priester mit ein, läuft die Pyramide auf eine einzelne Person zu. Das Bild der Pyramide hat ja in sich schon den Gedanken, dass die Anzahl der Menschen auf den Ebenen von unten nach oben abnimmt.

Das Adjektiv hierarchisch deckt die eben erwähnten Gedanken weiter und weist dazu noch auf eine strenge Gliederung hin. Interessanterweise wird schon im ersten Abschnitt von kirchlicher Rangordnung gesprochen und auch das Adjektiv spricht über Dinge, die den Priesterstand betreffen.

Diese Beobachtungen bringen mich zu dem Gedanken, in meinen Ausführungen von Leitung und Gemeindestruktur den Begriff flache Hierarchie nicht mehr zu verwenden, da er meiner Ansicht nach einen Widerspruch in sich selbst trägt. Ist vom Ursprung des Wortes ein einzelner Mensch an der Spitze gedacht, ändert sich mit einer flachen Hierarchie nicht viel – außer vielleicht, dass ein paar Ebenen aus der Ordnung genommen werden…

Natürlich ist mir auch klar, dass man den Begriff im Allgemeinen für Ordnung im Sinne von Rangordnung gebraucht, doch meinem Empfinden nach ist es nicht hilfreich ihn weiterhin im Nachdenken einer neuen, oder vielleicht besser gesagt, einer remixten Gemeindestruktur zu verwenden. Deren Ansatz ja gerade konträr zu den Gedanken der Rangordnung steht.

Reagiere darauf

*


Hast Du selbst etwas zu diesem Thema veröffentlicht? Verlinke es hier …