Gottesdienst: Unter silbernen Flügeln

Den Gottesdienst am Übergang der Jahre stellten wir unter das Motto »Unter silbernen Flügeln«. Wir hatten den Gottesdienst in drei Parts eingeteilt und machten uns durch Rückblick, Gegenwart und Ausblick auf die Suche nach den silbernen Flügeln Gottes in unserem Leben.

Rückblick
Nach der Begrüßung und den »Ankündigungen« starteten wir mit Gold & Silver von Stavesacre in den ersten Part. Dieses Lied ist im Zusammenhang einer sehr harten Zeit entstanden, in der die Ehe eines Freundes zerbrochen ist und weist auf eindrückliche Art auf die Geborgenheit hin, die unter den silbernen Flügeln zu finden ist.

In Psalm 57 singt David ebenfalls von diesen silbernen Flügeln. Er durchlebte eine extreme Zeit, die ihm das Leben hätte kosten können. Saul, der König Israels, hatte sich entschieden David umzubringen. Doch anstatt sich an ihm zu rächen, suchte David Schutz unter den Flügeln Gottes.

Diese beiden Begebenheiten wurden von vorne erzählt und bereiteten uns darauf vor nach den Flügeln Gottes in unserem Leben Ausschau zu halten. Dazu bekamen wir nun Zeit. Bei der Suche wurden wir durch einen Flügelkalender und zwei Fragen [Gab es Momente, in denen mir die Geborgenheit oder Stärke der Flügel Gottes bewusst wurde? Gab es Momente, in denen ich Gott vermisst habe?] unterstützt.

Nachdem wir eine Weile über unser Jahr nachgedacht hatten, kamen zwei Kubiker nach vorne und erzählten aus ihrem Jahr. Dabei war es sehr faszinierend zu sehen, wie sich in Situationen Flügel Gottes finden, die zunächst einmal banal aussehen. Zwei dieser Begebenheiten will ich kurz erwähnen. Die erste ist eine normale Begegnung auf den Straßen Karlsruhes, die zu dem ersehnten Job führte. Während eine Einladung zum Frühstück, am Tag der Anschläge in London verhinderte, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein.

Gegenwart
Wir hatten unser Jahr Revue passieren lassen und neben Fragen einige silberne Flügel entdeckt, die zumindest mich dankbar machten. Marc lud uns ein »jetzt« Gott zu begegnen und weder in vergangenen Zeiten hängen zu bleiben noch eine Begegnung auf die Zukunft zu verschieben. Zu einer Begegnung mit Gott im hier und jetzt wurden wir mit ein paar Liedern von der Band unterstützt. Martin hat dazu folgendes Lied geschrieben:

ich kann mich bei dir bergen, gott
schliesse mich in deine flügel ein
dort werf ich die meinen sorgen fort
und kann ganz mit dir alleine sein

du hältst mich, denn du bist es
heldenhaft in mir

Ausblick
Schließlich wollten wir uns auch noch den Herausforderungen des kommenden Jahres stellen. Jeder von uns hat seine eigenen Herausforderungen, die auf ihn warten. Doch niemand muss alleine durch. Zum einen haben wir einander und zum anderen ist Gott mit uns. Um uns dies neu bewusst zu machen, bekamen wir die Möglichkeit die Herausforderungen unter die silbernen Flügel Gottes zu bringen. Dazu gab es zwei Möglichkeiten. Unter großen silbernen Flügeln standen Menschen bereit, mit denen man beten konnte und die dazu bereit waren symbolisch ihre »Flügel« aufzulegen. Und es gab die Möglichkeit Herausforderungen per SMS an eine Nummer zu schicken, von der aus die Texte an die Wand geworfen wurden. Dadurch bekam jeder im Raum die Möglichkeit dafür zu beten.

Für alle Bücherwürmer gab es als Gimmick dieses Mal ein Lesezeichen in Flügelform, auf dem die Jahreslosung steht, die sich wunderbar in den Gedanken des Gottesdienstes einfügt…

[Ich habe den Gottesdienst sehr genossen. Danke!]

2 Reaktionen

  1. Bevor ich weiterles: die Lyrics sind sehr schoen, von Gold & Silver! Echt schoen.

    Kenn‘ die Gruppe nicht, aber den Text mag ich schonmal…

Reagiere darauf

*


To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)