schöner beitrag! aber eigentlich verstehe ich dekonstruktion dennoch als methode. auch in deinem post klingt es wie eine methode.
du hinterfragst dinge und kommst so zu mehr erkenntnis. damit ist das hinterfragen eine methode des erkenntnisgewinns.

wieso siehst du das anders? und: hat schon mal jemand herrn derrida gelesen? ich spiele ja mit dem gedanken, habe aber keine zeit dafür. er wird dieser tage so häufig, und teilweise widersprüchlich zitiert, dass es interessant wäre mal im o-ton zu lesen, was dekon ist.