Hallo Daniel,
durch Zufall bin ich auf diese Seite geraten, weil ich nach einem Buber-Zitat weiter recherchieren wollte.
Ich bekenne mich auch gleich als Vester- und „Vernetzungs-Anhänger“ und bin stolz, dem „Meister“ das eine oder andere Mal bei Literaturbeschaffungen geholfen zu haben, weil seine Idee der Vernetzung jede Unterstützung braucht, denn die Praxis der „wissenschaftlichen Ebenen“ durch die Studenten, Promovenden … eilen (müssen) übt sich im Zergliedern, in Spartendenken und endet eher in Sackgassen als in „großen Würfen“.
Aber auch an anderen Stellen (z.B.den Kirchen) ist es nicht viel besser. Deswegen freut es mich besonders Ihren Aufruf „Vernetzt ausbilden“ zu lesen.
Als meine Unterstützung soll dazu einfach die Erinnerung gelten, dass das Heil, von dem die Bibel so oft spricht, auch „ganz“ (im Ggs. zu kaputt oder krank) bedeutet und es ist genau diese Gänze, die mit dem Vernetzen erreicht werden soll.
Für die Magister-Arbeit wünsche ich Gottes Segen und verbleibe mit besten Ostergrüßen
WL