Oder aber der Duft der Exklusivität, oder des Elfenbeinturmes des Theoriegeschäftes, oder wieviel Neues gibts eigentlich unterm Himmel. Wer oder was treibt Veränderung an, die eigene Unruhe die die Ruhe sucht und nicht findet und deshalb immer wieder Unruhe produziert, der Wunsch anderst zu sein? Ab wann ist es vision, wann fiction, braucht Gemeinde immer soviel Theorie, warum Leben wir nicht einfach Miteinander, haben wir zuviel Zeit? Hehe, nur Fragen keine Antworten. (und ich denke auch das Gemeinde gehörig entstaubt gehört)

Gruss Jens