DVB-T

Nachdem kurz vor der WM [nicht dass es mich deswegen gestört hätte], an einem Wochenende an dem ich nicht zu Hause war, ein Großteil unserer Programme [bei 2,5 sind das gar nicht so viele] auf einmal weg waren, standen wir vor einem Rätsel. Hat unser genialer Fernseher eine Macke und schenkt uns kein Sehvergnügen mehr?

Ein netter Besuch klärte uns dann auf, dass die öffentlich–rechtlichen jetzt auf Digital umgestellt haben, und der Wegfall seinen Grund darin haben könnte. Seit Tocotronic wissen wir ja, dass Digital besser ist. Dennoch hat es eine Weile gedauert bis wir ernsthaft mit dem Gedanken gespielt haben ein Empfangsgerät zu kaufen.

Dank eines üblen Regenfalls auf meinem Heimweg machte ich einen Zwischenstopp in einem großen Einkaufszentrum, und womit vertreibt man sich dort die Zeit – Multimedia-Kram. Empfangsgeräte angeschaut, kurz beraten lassen, Handy ans Ohr, Gattin fragen…

und nun kann‘s losgehen: Familie Ehniss schaut digital Fernsehen!

Für die Fans von Erklärungen und so, hier ein Auszug aus dem Wikipedia-Artikel:

DVB-T ist die englische Abkürzung für Digital Video Broadcasting-Terrestrial und bezeichnet die terrestrische, das heißt erdgebundene, Variante von DVB, die vor allem in verschiedenen europäischen Staaten sowie in Australien als Standard für die Übertragung von digitalem Fernsehen und Hörfunk per Antenne verwendet wird.

1 Reaktion

Reagiere darauf

*