beschreibt er damit nicht, dass wir einander dienen? also ein offenes ohr für die probleme unserer mitchristen haben, ungläubigen das evangelium weitersagen usw.? das klingt schon nach der normalen parxis. es kann natürlich insofern aktuell sein als sich die gelehrten immer mehr auf den gottesdienst einschiessen und diesen aspekt zunehmend aus dem blick verlieren, aber insgesamt scheint mir das usus zu sein, was er beschreibt.