Hm ich denke auch, dass es nicht so viel mit Organisation zu tun hat. In Deutschland ist es sehr selten so, dass man Formulare unterschreiben muss um Mitglied zu werden oder sowas. Die Bürokratie kriegt man in evangelikalen Gemeinden erst mit, wenn man mitarbeitet und Ideen einbringen will.
Ich glaube tatsächlich dass in Europa nochmal so ein anti-fundamentalistischer Mainstream da ist.
Im Gegensatz zu Amerika, hällt man sich doch hier für aufgeklärter und ist immun gegen bestimmte Ideen.
Was ich noch wichtig finde: leider leider wird in Deutschland nicht unterschieden zwischen Evangelikalen und Fundamentalisten. In Amerika ist das in der Presse durchaus ein Unterschied. Vielleicht sollten die Evangelikalen endlich mal so starkvon Fundamentalisten abgrenzen wie sie es von Liberalen tun (vA da die Fundamentalisten die Evangelikalen angreifen aber andersrum nicht).