ich denke, wir empfinden die gegenwart nicht (mehr) als immun gegen relativität. das liegt daran, dass unsere „gegenwart“, bzw. ihre bibliotheken und techniken alle möglichen dinge nah an uns heran geholt haben, zeitlich und räumlich. das ist ein anderer ausgangspunkt als der der „moderne“, wo man noch rein europäistisch und fortschrittsgläubig war.