Schleiermacher und Du

Da ich mich gerade mal wieder mit meiner eigenen Theologie herumschlage – also mich frage, was ich denn an verschiedenen Stellen denke und was meinem Denken an sich zu Grunde liegt – würden mich von euch zwei Sachen zu Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher interessieren:

1] Was ist die Stärke seines theologischen Ansatzes?

2] Wo siehst du Schwachstellen in seinem theologischen Ansatz?

Freue mich sehr deinen Kommentar zu lesen…

4 Reaktionen

  1. Schleiermachers Stärke ist sicher die, dass er sich vom dogmatischen Korsett der Orthodoxie befreit hat und (ohne den üblichen Rationalismus zu predigen) neu von Gott reden konnte, so dass es wieder relevant war für seine Zeit.

    Die Schwäche ist vielleicht die, dass er Gott zu sehr im Subjektiven lokalisiert, da schlägt sein Herrnhuter Hintergrund durch, dessen Enge er verlassen hat.

  2. Schleiermachers Stärke: Er betont die Erfahrung, die ja für die meisten von uns heute das Entscheidende ist.

    Seine Schwäche: Ja, zu subjektiv, zu einseitig vom Menschen ausgehend (=Gottes Offenbarung vernachlässigend).

  3. Stärke: unbedingte Selbstständigkeit der Religion als eine „eigene Provinz im Gemüte“

    Schwäche: unbedingte Selbstständigkeit der Religion als eine „eigene Provinz im Gemüte“

    versteht das jemand?

Reagiere darauf

*


To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)