ich habe den artikel gestern flüchtig gelesen und denke seitdem über das zitat nach. es ist mir inhaltlich nicht neu, dennoch fordert es mich heraus. im grunde sagt es genau das, was ich auch immer sage: „gottes wort muss dich herausfordern. ich suche keine stellen die mich bestätigen sondern welche die mich in frage stellen.“
ich bin immer wieder froh so was auch von anderen zu lesen und in der sprache beonhoeffers klingt es noch mal viel prägnanter und härter als ich selber es ausdrücken würde.
von daher danke für das schöne zitat!