Hm, interessant. Woanders gilt sowas als illegale Preisabsprachen. Aber wenn der Aufpreis tatsächlich bei den Bauern landet…