Ich denke, dass die wirklich problematische Werbung sogar absichtlich auf den genannten zweiten Schritt abzielt, nämlich die Kaufentscheidung. Bei Aldi & Co. vermitteln doch diese Stimmung, dass man etwas nicht kaufen sollte, weil man es braucht, sondern weil es billig ist. Dieses Marketing kämpft dann weniger gegen Konkurenten, sondern mehr gegen den Verstand der Kunden! Es entsteht eine neue Konsumentenhaltung, in der man mit ganz viel Vernunft (…!) die Prospekte durchschaut und überlegt, welche von diesen tollen Dinge gut wären zu besitzen. Die Werbung spricht dann also nicht mehr das Unterbewusstsein an, sondern ganz offen das Bewusstsein.
Werbung grundsätzlich abzuschalten kann für den einen vieleicht eine Möglichkeit sein, den Kampf gegen den eigenen Kaufrausch zu führen. Doch zuerst geht es sicher darum, seinen Verstand wieder einzuschalten und sich des Ganzen bewusst zu machen und umzudenken.