danke für die zusammenfassung. bei 3. sehe ich gar nicht so stark den verunsicherungsfaktor. inzwischen kann man gar nicht mehr anders als zu versuchen, sich selbst eine identität (die auch wieder im fluss ist / sein wird) zusammen zu basteln. aber das kann auch als (gute) herausforderungen verstanden werden. – naja, es gibt einige, die sind damit überfordert, anderen macht es vielleicht sogar viel spass.