„Meine“ Bibel ist aus biographischen, nicht aus Übersetungs-Gründen eine Gute Nachricht. Mit Markierungen und Meerwasserwellungen. Da schweißt die Geschichte zusammen. Wenns auf Sprachschönheit ankommt zum Vorlesen oder speziell ausgewählte Verse, lande ich wohl des öfteren bei Luther. Zum Grübeln und Durchdenken Elberfelder, und zum Hören Einheitsübersetzung.