BOIologie Nummer 1

Nachdem mich heute am Wickeltisch diese geniale Wortschöpfung ereilte war klar, eine neue Kategorie auf diesem Blog ist geboren: BOIologie. Dabei handelt es sich nicht um einen Schreibfehler und ist daher auch nicht mit der bekannten Wissenschaft zu verwechseln. BOIologie wird sich mit der Logik des BOIs auseinandersetzen, wie der Jüngere von mir, dem Elteren, gerne genannt wird, auch wenn er sich selbst eher als »’Sia«, »Bruder« oder »Pascha« bezeichnet. In unregelmäßigen Abständen möchte ich, auch bestärkt durch die Vater-Tochter-Dialoge von Toby, einige nette Begebenheiten aus unserem bescheidenen Alltag mit dem BOI hier mit euch teilen.

# 1: klare Verhältnisse
Der BOI begleitet seine kleinere Schwester zum Arzt.
Dieser Besuch gehört zur Serie der Impfungen die den Jüngeren in regelmäßigen Abständen Nadeln unter die Haut gehen lassen.

Als der Arzt das Behandlungszimmer betritt begrüßt ihn der BOI folgendermaßen:
»’Sia nicht krank.«
»Baby krank.«

1 Reaktion

Reagiere darauf

*


Hast Du selbst etwas zu diesem Thema veröffentlicht? Verlinke es hier …