hallo arne,
mir geht es in diesem eintrag nicht so sehr um den einen artikel an sich, sondern eher um eine haltung – wie sie zb auch haso angesprochen hat – die in den verschiedensten artikeln der idea, jedoch meiner erfahrung nach auch an anderen stellen unter so genannten „rechtgläubigen“ auftritt. auf diesen zusammenhang bzw. dieses paradoxon wollte ich hinweisen und das zu bedenken geben. eine möglichkeit aus diesem kreislauf raus zu gehen ist eben manches zu meiden, das einen solchen deutungsrahmen aufbaut und bestätigt.
mir geht es dabei nicht um einen boykott oder so etwas, auch nicht um ein gegenschlagen, sondern eher um einen gedankenanstoss an uns alle
grüße