Ich habe den konkreten Fall nicht im Detail verfolgt, aber muss dir in deiner „Kritik“ leider recht geben.
Zu Bibelschulzeiten hab ich ab und zu einen Bilck in die Zeitschrift geworfen und es war immer schlecht für meinen Blutdruck.

Hier in Slowenien bekomme ich sowieso keine deutschen Abos (… selbst wenn es ginge hätte ich kein Bock auf das ungerecht hohe Porto).

Wenn ich also überhaupt eine deutsche Zeitschrift in die Finger bekomme, dann sowieso lieber die Neon oder so.

Um auf über die Gemeindelandschaft in D-Land auf dem laufendem zu bleiben bevorzuge ich den persönlichen Kontakt und das Netz (Blogs, etc.).