Tibet – Fragen #2

Fragen zu stellen ist wunderbar. Durch einen Hinweis in einer Mail wurde ich heute auf droppingknowledge.org aufmerksam. Davon hatte ich 2005 im Rahmen des ›Table of Free Voices‹ gehört, der damals von DK in Berlin ermöglicht wurde. In der Schnelllebigkeit des Internets vergaß ich DK jedoch wieder und freute mich darum umso mehr über die erneute Entdeckung.

Zum letzten Eintrag passt die aktuelle Frage von ›Ask Yourself‹, einer Initiative von DK, die mir beim Laden der Seite gestellt wurde, bevor ich weiter zu den Angeboten von DK vordringen konnte:

Will Tibet ever by free?

Will Tibet ever be free?

Dabei handelt es sich um eine sehr interessante Frage, die in ihrer Beantwortung jedoch äußerst komplex ist. Wie bereits angekündigt werde ich es nicht unternehmen eine Antwort darauf zu formulieren. Was mich jedoch nachdenklich machte sind Äußerungen des Dalai Lama, von denen ich gestern hörte.

In einem Artikel auf sueddeutsche.de den ich vorgestern verlinkt hatte wurde darüber berichtet, dass der Dalai Lama der Lüge bezichtigt werde und dass er die innere Sicherheit Chinas gefährde. Die Angst die in China vor dem Einfluss des Dalai Lama herrscht bekam die Bundesregierung im letzten Jahr [oder wann war das?] zu spüren als Angela Merkel den Dalai Lama empfing und danach mit heftigen diplomatischen Reaktionen von Seiten Chinas umzugehen hatte.

Eben dieser Dalai Lama, über den im Moment wieder nicht sehr viel nettes gesagt wird, sprach gestern davon, dass er nicht für eine Trennung Tibets von China ist. Sondern dass es ihm viel mehr daran gelegen ist, dass Tibet ein Teil Chinas bleibt und dadurch einen guten Einfluss auf China haben kann. Mit Aussagen wie dieser begibt er sich zwischen die Stühle – auf der einen Seite sieht er sich Anfeindungen aus dem chinesischen System gegenüber, auf der anderen Seite sind es „seine Anhänger“ und Volksgenossen, die die Freiheit von Tibet fordern. Er setzt sich zwischen die Stühle, spricht von Frieden, Harmonie und dem möglichen guten Einfluss Tibets auf China.

Sehr interessante Fragen.
Was bedeutet es für Tibet frei zu sein?
Wäre die Unabhängigkeit Tibets hilfreich?

_

Wenn du Interesse an einem kurzen Film über ›dropping knowledge‹ hast, kannst du diesem Link folgen: This is dropping knowledge? In dem Film wird auch über den ›Table of Free Voices‹ berichtet. Oder aber du stöberst selbst auf deren Seite: droppingknowledge.org

Reagiere darauf

*


To respond on your own website, enter the URL of your response which should contain a link to this post's permalink URL. Your response will then appear (possibly after moderation) on this page. Want to update or remove your response? Update or delete your post and re-enter your post's URL again. (Learn More)