Danke für den Link zum Artikel, er liest sich sehr gut und ich fand ihn interessant.

Ich glaube, was darin steht, bin mir aber nicht sicher, ob man von Lidl auf die übrigen derartigen Ketten schließen darf.

Auch ist die Behauptung aus dem Interview gewiss keinesfalls richtig, dass ein Brötchen beim Bäcker nicht mehr koste als die zum aufbacken.Sonst würd sie fast keiner mehr kaufen.

Ich selbst mag Aufbackbrötchen eher nicht und kaufe höchstens mal die Bio-Variante, weil die wenigstens schmecken. Die kosten dann aber tatsächlich nicht weniger als die beim Bäcker.

Ansonsten denke ich schon, dass man über das Kaufverhalten in irgendeiner Form Einflus nehmen sollte auf die Zustände in den Zulieferbetrieben. Schön fände ich aber, wenn man das nicht durch eine Art „elitäre Abkehr“ von Supermärkten etc. anstellen würde, sondern vielleicht durch kleine Schritte in der Masse – wie auch immer das aussehen mag – so dasss „auf kleine Kosten aller“ entsprechende Änderungen geschähen.

Das wiederum lässt sich aber wahrscheinlich nur durch Eingriffe von oben regulieren, schätze ich (die ich letztlich aber zugegebenermaßen keine Ahnung habe): Durch Mindestbestimmungen, scharfe Kontrollen, Regulationen, transparente Systeme,….