Du sprichst da von einer Denkweise, die alle Gottessuchenden hin und wieder befällt.

Nämlich diese Gewissheit, dass man im Gottes Namen handelt, also gar nicht falsch liegen kann.

Viele verurteilen diese Denkweise. Doch eigentlich ist auch diese Denkweise etwas Göttliches. Denn auf der einen Seite ist sie doch richtig. Wir alle sind Göttlich. Auf der anderen Seite ist es aber nicht gut, wenn man vor lauter Göttlichkeit andere Menschen vergisst. Und so lenkt diese Denkweise unsere Aufmerksamkeit wieder auf andere Menschen.

Das ist ein Lernprozess, den alle durchgehen. Wichtig ist, die guten Sachen dieser Denkweise zu nehmen und zu stärken. Wie mit dem Göttlichem in jedem von uns.