hmm…wenn ich das wüsste, hätte ich ihn direkt fortgesetzt. Darum würde mich ja gerade interessieren, wie andere (besonders Leute aus dem emergenten Dialog) das fortführen würden.
Viele dieser Impulse haben mein Denken in der letzten Zeit beeinflusst und verändert, mit anderen Impulsen tue ich mich schwer.
Da ich ursprünglich aus einem sehr konservativen Hintergrund komme (nach dem Motto: „Fundamentalist – und stolz darauf“), spielte beispielsweise das Thema der sozialen Gerechtigkeit kaum eine Rolle für mich. Das hat sich für mich gerade im Zusammenhang mit Impulsen aus dem ermerging church Umfeld sehr geändert – gerade auch weil ich die biblische Dimension ganz neu verstanden habe.
Mit dem Gedanken einer Allversöhnung als einem zentralem Thema emergenter Theologie tue ich mich deutlich schwerer. Nicht dass ich es nicht allen gönnen würde – von wem war das noch: „Wer Allversöhnung predigt ist ein Irrlehrer, wer nicht an sie glaubt ist ein Schwein.“