Erstmal vielen Dank für die Fortführung!
An den Prozess-Charakter des Heils glaube ich auch (auch wenn ich nicht sicher bin, ob wir das gleiche darunter verstehen).
Mit dem Heil als „gemeinschaftliches Gut“ tue ich mich etwas schwerer. Neutestamentlich sehe ich eher (gerade bei Paulus) einen Begriff der Rettung, der individuell verstanden wird. Alttestamentlich hat Heil die Voraussetzung, dass das Volk sich „bekehrt“ also Gottes Geboten gehorsam ist, wobei diese Forderung nach Gehorsam eine starke Betonung auf der sozialen Gerechtigkeit hat, wie viele Propheten zeigen.
Mit der Vokabel der Kirche als „Volk Gottes“ kann ich mich in der dargestellten Form („irgendwie werde ich schon ‚mitgeschleppt‘, auch wenn ich nicht alles verstehe“ durchaus anfreunden.