Ich bin für 1). Warum muss man Sprache umständlicher machen, als sie schon ist? Das generische Maskulinum hat sich eingebürgert. Bei 2) geht die Zuhörerin davon aus, dass es sich nur um Frauen handelt und 3) kann man nicht aussprechen bzw. nur in der langen Form und stört den Lese/Redefluss. Würde ich nur verwenden, wenn es besonders betont werden soll.

Kennst du eine Frau, die sich durch das generische Maskulinum diskriminiert fühlt?