Ich finde die Diskussion über eine gerechte Sprache häufig etwas überzogen. Man kann sich so herrlich intellektuell daran ergötzen. Was ist aber mit der konkreten Tat? Wie schaffe ich es im tätglichen Umgang mit meiner Frau, meinen Arbeitskolleginnen einen gerechten Umgang zu pflegen? Wer macht den Kaffee, wer putzt das Klo? Es gibt tausend kleiner Dinge, die es zu hinterfragen gibt. Die Sprache ist da nur ein Teil und der wird aus meiner Sicht dann etwas überhöht.