Guten Morgen.

Nun, unsere Enna ist noch nicht so alt, als ob sie textlich etwas mitbekommen würde – aber scheinbar hört sie gerne, wenn ich ihr selbst was vorspiele auf der Gitarre.

Dennoch habe ich einwenig Erfahrung als Erzieher und ich muss sagen, dass mich die Lieder, welche in den verschiedensten Einrichtungen geträllert werden meistens den letzten Nerv gekostet haben.

Denn man singt um des Singens willen – nicht der Musik wegen oder gar der Inhalte. Solange die Texte friedlich, schön und flach bleiben ist alles in Butter.

Als ich einmal ein Lied mit einem 13-jährigen schrieb (er hatte den Text, ich die Melodie) wurde das kurzerhand gecancelt, weil zu provokativ – „so was macht man doch nicht“. Das Lied hätte bei der Einweihungsfeier gespielt werden können.

Ich bin gespannt, wie es wird, wenn Enna Lieder mitträllern wird, mal schaun, was es so gescheites gibt. Schliesslich ist die Auswahl der Sachen, die noch cool sind, auch nicht allzugross (finde ich)…

Grüße