Ich würde mich am ehesten Stefan anschließen und möchte anmerken, dass die Verwendung des Begriffs „Gender“ nicht unmittelbar mit „Gender Mainstreaming“ gleichzusetzen ist und daher zunächst einfach mal von sozial/gesellschaftlich konstituierten Geschlechterrollen spricht – um die es sowohl in der Studie als auch in dem Artikel geht – und die meiner Ansicht nach mehr als real sind. Vielleicht hilft ja ein Blick in die Wikipedia zu Gender um etwas mehr Licht in die Verwendung des Begriffs zu bringen.