Stefan, klar, es ist wohl so gemeint, dass man/frau einfach die freie Berufswahl haben soll. Die Frage, die ich im Kopf hatte, war: Ist es gerechtfertigt, dass Lagerarbeiter besser bezahlt sind als Kassiererinnen? Oder ist es richtig, dass z.B. Jobs in Firmen meist besser bezahlt und angesehen sind als Lehrer-Stellen?

Ich finde es gut, wenn Frauen dazu ermutigt werden, „Männerberufe“ zu ergreifen oder sie sich zumindest anzuschauen. Allerdings finde ich den Gehaltsunterschied eine schlechte Motivation.

So weit dazu. Ich stecke in der großen Gender-/Gender-Mainstreaming-Diskussion nicht so drin…