mewithoutYou

Me Without You

Vor einiger Zeit hatte ich mal geschrieben dass ich immer wieder auch etwas zu einer Band schreiben wollte die mir besonderen Hörgenuss bereitet. Heute schreibe ich in dieser Kategorie etwas zu mewithoutYou.

mewithoutYou haben mein Herz durch ihre Art experimentelle Musik, die irgendwo zwischen Rock, Hardcore, Punk und Folk liegt, mit Aarons Interpretation des Sprechgesangs erobert. In den zumeist nachdenklichen bisweilen melancholischen Stücken spricht er in unterschiedlichen Tonlagen. Im Laufe der Alben entwickelte sich sein Sprechgesang jedoch meiner Ansicht nach immer mehr in Richtung Gesang und weg von der Dominanz des Sprechens das ab und an die Grenze zum Jammern berührte. Mir gefallen sowohl die älteren als auch die ganz neuen Sachen.

Am 19. Mai ist ein neues Album erschienen. Ich habe es mir direkt an diesem Abend erfreulicherweise im iTunes-Store gekauft (inkl. PDF-Booklet und ohne DRM). Die Musik hat sich analog zur bisherigen Entwicklung weiterentwickelt und die Folkelemente sind stärker geworden (mehr Streicher, Harfe, Bläser und Chöre). Hinter vorgehaltener Hand könnte man von einer musikalischen Begegnung von Punk und Sufjan Stevens sprechen, aber am Besten hörst du dir das Album mal hier an: It’s All Crazy! It’s All False! It’s All a Dream! It’s Alright

_

Einige nette Bilder findest du im T&N-flickr-Album: mewithoutYou

Und natürlich findest du mewithoutYou auch auf facebook.

3 Reaktionen

  1. […] Buddy Depone hat gestern auf seinem Blog einen Post über die Kapelle Mewithoutyou geschrieben. Besonders aufgefallen ist mir dabei der link […]

Mentions

  • MUSIK BITTE ! » deezer.com , musikstream…oder auch doch nicht?

Reagiere darauf

*


Hast Du selbst etwas zu diesem Thema veröffentlicht? Verlinke es hier …