falsch ist die zusammenrechnung insofern, dass sie nicht für ein rot-rot-grünes regierungsbündnis abgegeben wurden – da stimme ich zu. für den zweck dessen was ich sagen wollte – dass es sich dabei um stimmen handelt die nicht für eine schwarz-gelbe koaliton abgegeben wurden ist die addition der prozentwerte jedoch gerechtfertigt. wie ich auf die zahl komme – einfach die prozentwerte der wahlergebnisse (in meinem fall von dradio.de) zusammenzählen und fertig.

die interpretation dass die spd-stimmen ein votum zur fortsetzung der großen koalition zu verstehen sind stehe ich eher kritisch gegenüber, in meinem umfeld haben spd-wähler andere ziele mit ihrer stimme verfolgt.