Hallo Daniel, herzlichen Dank noch für deine weitere Erklärungen. Tut mir Leid, dass ich erst jetzt antworte.
Für mich klingt das, was Küng schreibt bzw was du schreibst sehr interessant und ich werde mir bei nächster Gelegenheit mal das Buch von Küng greifen und anschauen.
Für mich sind manche Fragen nach deiner Antwort nicht erledigt, sondern eher deutlicher geworden. Ich würde zwar zustimmen, dass es uns nicht möglich ist die Wahrheit in ihrer Gesamtheit zu erkennen – andererseits würde ich daran festhalten, dass wir in der Lage sind Teile der Wirklichkeit zu erkennen und wahre Aussagen darüber zu machen. Im Bild gesprochen: Halten wir als Christen Puzzleteile der Wahrheit in der Hand – aber haben nicht die Möglichkeit das Puzzle fertig zu machen, weil uns Teile fehlen? Oder sind wir nicht sicher ob wir überhaupt in der Lage sind Puzzleteile der Wahrheit in der Hand zu halten?

Zwischen dem Anspruch die Wahrheit voll zu erkennen und jemand anders vorzuwerfen er liege total daneben gibt es ja noch feinere Abstufungen. Sicher können wir nicht zu Gericht sitzen und entscheiden wer letztlich Recht hat und wer in den Himmel kommt – aber das scheint mir auch nicht unsere Aufgabe zu sein.