Hey Daniel,
sehr coole Gedanken. Ich merke wie ich Peter Rollins zB immer mehr mag, auch wenn ich evtl. in seinem ersten Buch noch (die anderen kenne ich noch nciht) Schwierigkeiten sehe. Was hällste denn davon, ihn mal nach Deutschland zu holen?
Ich werde aber vermutlich in meiner Blogreihe dann doch zu etwas zurückkommen, was man „schwachen Dogmatismus“ nennen könnte. Denn ich glaube, dass dieser apopahtische Radikalismus gut ist für viele am Rand des Christentums, aber das er für viele ernsthaft bemühte Christen nicht f unktionieren würde. Deshalb braucht es denke ich, Brücken hin zum „real existierenden Christentum“, wenn man nciht als radikaler Bilderstürmer enden will.