Dieses Blog wird 6

Vor sechs Jahren begann ich damit Worte zu Blog zu bringen. Am 19. Mai 2004 schrieb ich meinen ersten Eintrag in ein Blog, das damals noch bei myblog.de wohnte. Nachdem ich Anfang des Jahres meine ersten Blogs regelmäßig zu lesen begonnen hatte, wagte ich es selbst – erstaunt über die Einfachheit der Pflege eines Blogs – ein solches zu starten. Ohne großen Plan oder Ziele, die erreicht werden müssten. Mein erster Eintrag enthielt ein Zitat, das ich nun noch einmal aufgreifen möchte:

Wenn jemand meint, Gott zu ehren, aber seine Zunge nicht im Zaum halten kann, ist seine ganze Gottesverehrung wertlos und er betrügt sich selbst. Gott, der Vater, wird auf die rechte Art geehrt, wenn jemand den Waisen und Witwen in ihrer Not beisteht und sich nicht an dem ungerechten Treiben dieser Welt beteiligt.

Jakobus 1,26-27 (GNB)

Ohne tiefer darauf eingehen zu wollen, so staune ich ab und an darüber, dass ich ein solches Zitat für den Auftakt wählte. Die angesprochenen Themen finde ich nach wie vor sehr interessant – wie kann eine angemessene Gottesverehrung in meinem Leben aussehen? Im Laufe der Zeit haben sich auch die beiden folgenden Fragen immer weiter entwickelt – wer sind die „Witwen und Waisen“ unserer Zeit und wie kann das „ungerechte Treiben“ heute systemisch verstanden werden – alles Gedankensplitter, die hier immer wieder von mir ansatzweise umschrieben werden.

postbote_header
Eines meiner ersten Headerbilder.

Noch im Jahre 2004 wechselte ich die Plattform auf der ich mein Blog betrieb. Zunächst von myblog zu Blogger, und dann auf Empfehlung von Johannes zu WordPress. Die Vorzüge eines selbst gehosteten WordPress-Blogs lernte ich recht schnell lieben, und fand mich immer mehr im Innenleben des Blogs zurecht.

Am Anfang war die Zahl der Blogs, die ich regelmäßig las, noch recht klein. Man las Blogs von Menschen die man direkt kannte, oder von deren Freunden. Es wurde kommentiert, sowohl zu persönlichen tagebuchartigen Einträgen, als auch auf thematische Artikel. Immer mehr Blogs kamen dazu. Mit ihnen wuchs sowohl die Zeit die man ins Lesen investierte als auch die Leserschaft im eigenen Blog. Manch einen veranlasste das dazu persönliche Einträge zurück zu fahren und sich neu zu orientieren. Irgendwann 2006/2007 wird wohl die Hochzeit der Blogs gewesen sein, wie wir sie damals verstanden. In dieser Zeit wurden auch andere soziale Dienste wie MySpace, Facebook und Twitter immer häufiger genutzt. Sowohl die Zeit die man für Blogs verwendete als auch die thematische Auswahl änderte sich. Tagebuchartiges wanderte stärker in die anderen Kanäle und inhaltliche Beschäftigungen stellten sich als Dialoggrundlage der Einträge heraus.

Ich freue mich heute im Rückblick über jeden Tag des bloggens. Viele gute Kontakte sind entstanden. Einige mir heute vertraute Menschen lernte ich über Blogs kennen und schätzen. Ich lernte meine Gedanken zu formulieren und staune bis heute immer wieder darüber wie das geschriebene wirkt. Was ungeplant und ziellos begann, hat sich zu einem festen Bestandteil meines Lebens entwickelt. Nicht nur auf der Ebene dieses Blogs. Unser heutiger Wohnort hat etwas damit zu tun. Die Art wie ich meine „Arbeitszeit“ verbringe wurde und wird durch „bloggen“ geprägt. Und sowohl Freundschaften als auch Netzwerke in denen ich lebe, verweisen auf die eine oder andere Art auf das Mysterium Blog.

Kaffeetasse und MacBook auf einem Tisch

Bevor ich nun jedoch abgleite und zu viele belanglose Worte mache, möchte ich mich bei allen Leserinnen und Lesern dieses Blogs bedanken. Vielen Dank, dass ihr immer wieder den Gedanken Marshall McLuhans lebendig macht, dass Propaganda dort endet wo Dialog beginnt. Dialog ist eine dieser Haltungen die ich am bloggen mit am meisten schätze. Vielen Dank für den Dialog, den wir auf diversen Blogs bei etlichen Tassen Kaffee und unzähligen Tastenanschlägen hatten.

In diesem Sinne auf die nächsten sechs Jahre …

5 Reaktionen

  1. Herzlichen Glückwunsch. Ohne den Blog hätten wir uns vielleicht nicht (oder nicht so schnell) kennengelernt. Nicht auszudenken! Und viel Inspiration für die nächsten sechs Jahre!

  2. Hey! Auch von mir nochmals herzlichen Glückwunsch! Dein Blog ist für mich eine konstante Quelle für neue Gedanken, tiefe Überlegungen und Einblicke in Dein Leben. Danke!

  3. glückwunsch daniel :)
    ich weiß gar nicht genau wann ich mein erstes blog hatte – hab grad mal nachgeguckt, der erste eintrag den ich bei blogger finden kann ist von dezember 2000 zur geburt meiner töchter :)

    …also , auf die nächsten 6! prost ;)

Reagiere darauf

*