Hallo Daniel,
diese Gewissheit basiert auf der Heiligen Schrift – was uns von dort offenbart wird, duerfen wir im Glauben demuetig annehmen, ohne dabei Zweifler „wegzustossen“. Jesus ging ja auch immer sehr liebevoll mit aufrichtigen Zweiflern um, allerdings nicht mit Heuchlern.
Das, was unsere Gewissheit befestigt, ist die Wirkung des Heiligen Geistes. Es heisst ja, der Glaube kommt vom Hoeren des Wortes, d.h. der Heilige Geist bedient sich der Heiligen Schrift, um den Glauben in uns zu wecken.
Wenn man so will, gibt einem der Heilige Geist das „Gefuehl“ der Gewissheit.
Ein „Dialog“ setzt ja auch eine eigene Position aus. Wenn man Agnost ist, hat man dann ueberhaupt eine eigenen Position ueber „wer Gott ist“, ausser, dass man keine Position haben kann? (oder gar darf?). Was hiesse dann Dialog – einfach zu sagen: „Ja, es kann sein, dass Du recht hast, ich weiss es aber nicht.“
Ich wuerde Dir aber insofern zustimmen, als wenn man der Heiligen Schrift nicht mehr vertrauen kann, es dann unmoeglich wird, ein klares Bild zu bekommen von dem, wer Gott ist.
Wenn man davon ausgeht, dass Gott unser Schoepfer ist, darf man auch unterstellen, dass er uns hinreichende Erkenntniswerkzeuge wie die durch den Glauben erleuchtete Vernunft gegeben hat. Also, Gott, wenn es ihn denn gibt, und wenn er uns erschaffen hat, und wenn er mit uns kommunizieren wollte, wird vermutlich auch sichergestellt haben, dass die Menschen in der Lage sein werden, Ihn zu verstehen, wenn er redet. D.h. anders als Kant meint, kann man auch das „Ding an sich“ erkennen, bzw. hinreichend gut von unseren Eindruecken davon auf das „Ding an sich“ zu schliessen.
Diese Dinge muss man freilich (bewusst oder unbewusst) unterstellen, wenn man an Offenbarung durch die Heilige Schrift glaubt. Nur, diese Annahmen machen auch durchaus Sinn, im Rahmen des christlichen Glaubens. Das sind quasi alles Grundannahmen, die man „mit glaubt“, wenn man sich entscheidet, an das Wort Gottes als Offenbarungsquelle zu glauben.

Kant hin oder her: Die Frage ist: hat Gott sich in der Heiligen Schrift offenbart oder nicht? Daran wird sich vieles weitere entscheiden.