Hallo Daniel,
Sorry, mein Beitrag war in der Tat etwas lang. Lass einfach den zweiten Teil weg (welche Aspekte des Katechismus Du „zweifelhaft“ findest.)
Trotzdem wuerde es mich interessieren, wie Du meine anderen Fragen beantworten wuerdest.
Dein Ansatz des „Agnostizismus“ stellt quasi alles bisherige (Tradition der Schriftauslegung etc.) in Frage. Das macht zunaechst den Eindruck, als faendest Du „kritisches Denken“ gut. Allerdings habe ich momentan nicht den Eindruck, als wuerdest Du dieses kritische Denken auch fuer Deinen eigenen Ansatz zulassen – oder irre ich mich? (D.h. darf man Deine „Christliche Agnostizik“ in Frage stellen?)