Naja prinzipiell (also abgesehen von dem genannten Fall) halte ich James Einwand schon für berechtigt: habe ich lieber ein Gott, der immer nach meinen Vorstellungen und Wünschen operiert? Ist das dann nicht einfach eine Projektion? Oder begegne ich Gott als einer Person, die mich provoziert und auch herausfordert.
Aber ich kann sehr gut verstehen, dass man nie nur nach der Wahrheit Gottes fragt sondern auch nach der Güte. Kann es angehen, dass Gott engherziger und ausgrenzender ist als manche Menschen? Da Glaube was mit Vertrauen zu tun hat kann ich mir schon gut vorstellen, wie jemand sagt: so einem Gott, wie er mir präsentiert wird, kann ich nicht vertrauen. Und es ist schade, dass nicht alle lieber die Konsequenz ziehen, mit noch mehr ernsthaftigkeit nach dem Gott hinter den Gottesbildern zu suchen. Aber manche Prozesse brauchen auch Zeit….