Danke. Gute Gedanken.

Allerdings würde ich es nicht wie Grunwald auf den Dualismus Anstrengung Einzelner vs. Veränderung der Institutionen beschränken wollen. Für mich gibt es da kein Entweder-Oder, eher ein Sowohl-als-auch-und-noch-mehr: Veränderung muss auf allen drei Ebenen geschehen, um nachhaltig zu wirken. Auch die mittlere Ebene zwischen Einzelnen und Institutionen (Gemeinschaften, Gruppen von Menschen, Netzwerke, Kirchengemeinden,…) trägt ganz eigene Dynamiken und damit erhebliches Veränderungs- und Anschubpotenzial in sich.

Oder meint Grunwald das mit dem Begriff „Teilsysteme der Gesellschaft“? Das wird für mich nicht deutlich. Er kritisiert zwar sehr konkret die Anstrengungen Einzelner, seine Lösungsvorschläge bleiben aber recht inkonkret, wie ich finde.