Ein Gebet der Dankbarkeit

In unserem spirituellen Erlebnisraum zum Thema »Dank« wird es eine Station geben, die zu folgendem Körpergebet einlädt:

Ein Gebet der Dankbarkeit

Berühre deinen Kopf, Augen, Hände und Füße.

Dankbar zu sein ist wichtiger Bestandteil des Lebens. Dankbarkeit ist notwendig, da unser Leben verdreht wäre, wenn wir sie vergessen. Dankbar zu sein bedeutet mehr als »Danke« zu sagen. Dankbar zu sein bedeutet, anzuerkennen, dass das ganze Leben – und so vieles darin – ein Geschenk ist.

Dankbarkeit ist in den meisten Fällen die angemessene Reaktion darauf, wie das Leben so läuft. Angefangen mit dem Leben in unserem Körper, über Liebe die uns von Anderen entgegen gebracht wird, bis hin zur Gnade einen weiteren Tag zu erleben – all das sind Geschenke, die wir uns nicht selbst machen können. Sie haben ihren Ursprung bei Gott, dankbar zu sein bedeutet diese Tatsache anzuerkennen.

Dankbarkeit durchdringt unser gesamtes Leben. Sie ist die Anerkennung der Macht Gottes, des Einflusses von Menschen und der Kraft der Liebe. Die Natur des Lebens und des Glaubens ehrlich zu reflektieren führt zu Dankbarkeit. Wir beten und leben als dankbare Menschen — oder zumindest mit der Hoffnung uns zu solchen zu entwickeln.

Gebetshaltung

Nimm den festen Stand ein. Verweile darin, und komm hier – in dir – an. Spürst du deine Atmung?

Berühre nacheinander deinen Kopf, deine Augen, deine Hände und deine Füße. Erlaube es deiner Hand das entsprechende Körperteil ganz zu umfassen. Lass die Wärme oder Kälte deiner Hand auf das berührte Körperteil übergehen. Halte jede der Positionen so lange, bis du die Interaktion wahrnimmst – die Berührung der Haut, Muskeln die auf Muskeln treffen, Interaktionen von Zellen, die für unser Leben grundlegend sind.

Wenn du unten bei den Füßen angekommen bist, gehe die Positionen noch einmal durch – von den Füßen über Hände und Augen zum Kopf. Danke Gott für das Geschenk des Lebens und die Gelegenheit an seiner Geschichte teil zu nehmen.

Abschließendes Gebetswort

Gott, in diesem Gebet, danke ich dir für meinen Körper. Möge ich die Fähigkeit meines Kopfes dazu nutzen dich zu ehren, möge ich die Menschen erkennen durch die du in dieser Welt handelst, mögen meine Hände deine Geschichte der Schöpfung weiter schreiben, möge ich in den Wegen gehen, die du vorbereitet hast. Für diesen Körper, dieses Leben, danke ich.

_

Es handelt sich bei diesem Körpergebet um eine Übertragung aus dem BodyPrayer-Buch von Doug Pagitt, Kathryn Prill und Colleen Shealer Olson. Ähnliche Körpergebete findest du auch auf der DVD »Körpergebet / Eine Vergessene Sprache wiederentdecken«, die wir mit Kairos Media produziert haben.

Reagiere darauf

*


Hast Du selbst etwas zu diesem Thema veröffentlicht? Verlinke es hier …