Also erstmal danke für die ausführliche Erläuterungen über die Zusammenhänge, Daniel. Ich versuche mal, hierzu laut zu denken.

Es leuchtet mir ein, wie Žižek argumentiert und dass er sagt, dass eigentlich die Wurzel und das ungerechte System abgeschafft werden müssten und Leute wie Gates diesem System ein freundliches Gesicht geben. Stimme ich zu.

Im Falle Bill Gates müsste dieser sich dann konsequenterweise zuerst dafür einsetzen, dass die Rechner in fairen Kontexten hergestellt werden und so weiter. Bzw: Frage: was sollte Bill Gates Žižeks Meinung nach tun? Was wäre angebracht und notwendig?

Ich bin mir nur nicht sicher, ob es gänzlich falsch ist, dass er sich für die Armutsbekämpfung einsetzt – nach Žižek schon, aber diese Hilfe ist immer noch Hilfe, oder? Natürlich wäre es besser, er würde von Grund auf das System erneuern zu versuchen und hier mit seinem Unternehmen vorrausgehen, klar.

Aber die Investitionen (7,5 Milliarden $), mit denen er via seiner Stiftung Malaria und Kinderlähmung bekämpft kommen doch auch an, oder nicht?

Natürlich ist es schwierig, dass er ein doppeltes Spiel spielt, doch ich tue mich noch schwer mit dem Gedanken, beides miteinander zu vergleichen.

Obwohl es mir auf der anderen Seite auch wieder einleuchtet. Man merkt: Bin noch etwas hin-und-hergerissen.

Hm.