Ich denke auch dass es sich so verhält wie im Zitat beschrieben. Das erste was ich (als Kind) mit Kaffee assoziierte war ein bitterer Geschmack. Ich kannte eh nur Filterkaffee. Ich trank keinen Kaffee bis ich 26 war. Ich versuchte immer wieder mal nen Schluck – ohne Erfolg – selbst Tiramisu war mir zu wider. Da aber alle um einen herum ständig von Kaffee schwärmen versucht man es eben doch immer wieder. Erst nur ein paar Tropfen in viel Milch, Kakao und Zucker. Anfangs eher eine Ausrede drei Löffel Zucker in flüssiger Form konsumieren zu können.
Die erste Tasse, die Du mir aus der Chemex serviert hast war daher schon so etwas wie eine „Offenbarung“ für mich: Sie war nicht bitter – und sogar für mich zu geniessen. Ich musste nicht mal so tun als ob: Sie hat geschmeckt.