Five Elephant: Java Blawan

Im Büro trinke ich ...

Kürzlich verwies ich in einer Fußnote zum Verhältnis von Wasser und Kaffee auf diese Bohne. In dieser Fußnote merkte ich an, dass sie mir am Besten schmeckt, wenn sie mit der AeroPress zubereitet wird. Dabei bleibe ich nach wie vor.

Der kräftige Körper erinnert an Zartbitterschokolade, Baumrinde und Kräuter. Nachdem nun seit der Röstung einige Tage ins Land gezogen sind, stelle ich fest, dass die Zartbitternote einem etwas süßeren Aroma Raum schafft. Mich freut das, gerade auch weil ich nicht der größte Zartbitter-Fan bin.

Wie auch bei anderen Kaffees, entfaltet sich das Aroma dieser Bohne wenn er leicht abgekühlt ist. Irgendwo habe ich gelesen, dass jemand seinen Kaffee zuerst 5 Minuten stehen lässt bevor er ihn trinkt. Das kann ich mit diesem Kaffee und der momentan verwendeten Tasse sehr gut verstehen. Dieser VanDyck-Becher hält den Kaffee bei der Arbeit auf eine angenehme Art warm, so dass ich momentan nie wirklich kalten Kaffee trinken muss.

Aus meiner Sicht eignet sich diese Bohne hervorragend zur Zubereitung mit der AeroPress, da auf diese Weise das kräftige Aroma sehr gut zur Geltung kommt. Und hier noch der Link zu Five Elephant Coffee.

4 Reaktionen

  1. Für die AeroPress verwende ich momentan denselben Mahlgrad wie für den Hario-Filter. Etwas feiner als für die Chemex, jedoch etwas grober als das was ich „für Filter gemahlen“ in Erinnerung habe. Hatte darüber mal ein interessantes Gespräch in „The Barn“. Welchen Mahlgrad verwendest du?

  2. […] daniel wurde ich auf five elephant aufmerksam. er hatte dort kaffeebohnen bestellt und damit seine […]

Mentions

  • m15u - five elephant

Reagiere darauf

*