Yirgacheffe von Sonntagmorgen

Heute möchte ich kurz ein paar Worte zum hervorragenden Yirgacheffe (Konga) von Sonntagmorgen schreiben. Dieser Kaffee begeistert durch sein volles fruchtiges Aroma, welches er der trockenen Aufbereitung der Bohnen verdankt.

Yirgacheffe von Sonntagmorgen

Durch die trockene Aufbereitung bleibt das Fruchtfleisch länger in Kontakt mit den Bohnen und kann dabei mehr von seiner Fruchtsüße abgeben. Längere Zeit habe ich diesen Kaffee vor allem gefiltert getrunken. In seinem Rückblick auf das Jahr 2012 schrieb Lukas dass er sich besonders gut als Espresso mache, was ich nach einigen Tässchen eindeutig bestätigen kann. Gestern nahm ich dann nochmals die AeroPress zur Hand und bereitete mir ein Tässchen damit zu, auch darin entfaltet sich das Aroma des Kaffees sehr gut.

Diesen Kaffee empfehle ich allen, die gerne süße Früchte mögen, und die einen Kaffee genießen wollen, der mit seinem Aroma nicht hinterm Berg hält. Er erinnert mich an Erdbeeren und Himbeeren, hat eine angenehme Säure und macht in allen drei Zubereitungsarten sehr viel Spaß.

Weitere Informationen zum Kaffee findet ihr hier.

Schreib’ einen Kommentar

*