Meine beiden Kinder (14 und fast 13) würden, wenn man sie ließe, von morgens früh bis abends spät vor dem Computer sitzen, daher müssen wir das schon ein bisschen bremsen. Mein Sohn begeistert sich sehr für das Computerspiel Minecraft, während meine Tochter am liebsten Sims 3 spielt. Mein Sohn verabredet sich allerdings auch per Skype mit seinen Freunden auf dem Minecraft-Server und sie zocken dann zusammen dort, manchmal die halbe Klasse. Und meine Tochter nutzt den PC auch zum Schreiben ihrer Geschichten oder erstellen von Präsentationen über Themen, die sie interessieren. Für mich ist es ein großer Unterschied, ob die Zeit am PC eher passiv, also mit konsumieren verbracht wird, oder ob die beiden sich kreativ betätigen, und sei es in einem Computerspiel.