Das Geheimnis Gottes

Die Bilder, die wir uns von Gott machen, sind wie Fenster, durch die wir in die richtige Richtung schauen. Aber Gott ist jenseits der Bilder. Er ist immer der ganz Andere, der Unerklärliche, das Geheimnis schlechthin. Wenn wir anfangen zu beten, tut es uns gut, hineinzuhorchen in das Geheimnis Gottes, alle Bilder zu übersteigen und etwas zu erahnen von dem immer größeren Gott. Auch hier werden wir nicht zu einem Punkt kommen, wo wir Gott definieren können, sondern wir werden nur sensibler werden für das Geheimnis des Gottes, dem wir im Gebet begegnen wollen.

Anselm Grün, Gebet als Begegnung, Seite 16.

Schreib’ einen Kommentar

*