Für einen kompetenten und bewussten Umgang mit Medien

Medienkompetenz

»Seine Kinder nicht so früh wie möglich an die Nutzung digitaler Medien zu gewöhnen, sondern sie so lange wie möglich vom Computer fernzuhalten ist ebenso unverantwortlich wie das andere Extrem, ihnen einen Rechner mit Internetanschluss ins Kinderzimmer zu stellen und sie damit sich selbst zu überlassen.

Im Englischen spricht man von »Media Literacy«‚ der Medienalphabetisierung also, oder besser: dem Leseverständnis von Medien. Und auch, wenn der Alphabetisierungsvergleich recht steil erscheint, misst der Begriff »Media Literacy« der Sache genau die Bedeutung bei, die sie verdient. Der kompetente und bewusste Umgang mit Medien gehört zu den Kernfähigkeiten‚ die unsere Kinder beherrschen müssen, wenn sie in ihrem zukünftigen Beruf Erfolg haben sollen und sich in der digitalen Gesellschaft – die sich von der analogen kaum noch trennen lässt – positionieren wollen.«

Tanja und Johnny Haeusler, Netzgemüse: Aufzucht und Pflege der Generation Internet, Seite 265.

Schreib’ einen Kommentar

*