Im von Dir erwähnten Sparkassenfall ging es allerdings nicht um das generische Femininum sondern um geschlechergerechte Sprache, was ein großer Unterschied ist. Im Artikel von Antje, und im Anschluss daran bei mir, geht es um Sprache und Kultur … lohnt sich zu lesen ;)